040 696 39 10 30 info@uptain.de

Umsatzstarke Zeiten nutzen und nachhaltig wachsen

25.10.19, Diego Delbosque

Wie hoch ist der Anteil des Weihnachtsgeschäfts am Gesamtumsatz Ihres Online-Shops? Vermutlich ziemlich hoch. Der Online-Handel lebt von einigen wenigen umsatzstarken Phasen. So erzielte er 2018 alleine mit dem Weihnachtsgeschäft rund ein Viertel seines Gesamtumsatzes. Kein Wunder also, dass die Marketingausgaben zu dieser Zeit weitaus höher ausfallen. Viele Online-Händler übersehen gleichwohl grundlegende Chancen, um maximal zu profitieren und dabei nachhaltig zu wachsen.

 

Verpasste Chancen ergreifen

“Nach dem Weihnachtsgeschäft ist vor dem Weihnachtsgeschäft”, heißt es nicht ohne Grund bei vielen Online-Shops. Schließlich haben Online-Händler alle Hände voll zu tun: Sie müssen die Landingpages für Suchmaschinen optimieren, Google-Adwords-Kampagnen planen, Weihnachtsaktionen vorbereiten und vieles mehr. Im ganzen Trubel geht leider viel zu oft unter, den erhöhten Traffic besser zu nutzen.

 

Die hohe Nachfrage kann in umsatzstarken Zeiten dazu genutzt werden

  • den Umsatz durch zielgerichtete Conversion Optimierung in die Höhe zu treiben,
  • den Return on Investment (RoI) mit einem minimalen Mehraufwand deutlich zu erhöhen und
  • Neukunden zu gewinnen und so den Stamm an Bestandskunden zu erweitern.

 

Auf diese Weise gelingt es Online-Händlern, noch mehr aus dem Weihnachtsgeschäft herauszuholen, während gleichzeitig für ein nachhaltiges Wachstum in Form von Neukundengewinnung und Kundenbindung gesorgt wird

Sie wollen detaillierter erfahren, wie Sie umsatzstarke Zeiten nutzen, um nachhaltig zu wachsen? Werfen Sie einen Blick in das E-Book “Umsatzstarke Zeiten nutzen und nachhaltig wachsen”.

 

Noch nicht überzeugt?

Vereinbaren Sie mit uns einen Termin für eine Webdemo. Unsere Branchenexperten zeigen Ihnen die uptain Lösungen live und gehen auf Ihre individuellen Fragen ein. So erkennen Sie sofort, wie uptain das Umsatzpotential Ihres Shops ausschöpft.

Weitere interessante Posts:

Buzzwords – muss das denn sein?

Vertrauen schaffen im E-Commerce

Kaufabbruch im Online-Shop [Teil 3]: So holen Sie Ihre Kunden zurück