FOMO Marketing: 5 Tools für den FOMO Effekt im Online-Shop

fomo effekt ecommerce
Autor: Haydar Yuece // 8min

FOMO – Fear of missing out – die Angst etwas zu verpassen, lässt sich verantwortungsvoll genutzt, gezielt im Marketing und E-Commerce einsetzen. Und der psychologische FOMO Effekt wirkt. Haben wir Sorgen ein Angebot, das nur wenige Stunden zu einem günstigen Preis erhältlich ist, zu verpassen, sind wir eher geneigt, einen Kauf zu tätigen. FOMO Marketing ist daher ein mächtiges Tool, um neue Kunden zu gewinnen und Interaktionen auszulösen. Vor allem die Generation der Millennials, die heute zwischen 23 und 38 Jahre alt ist und eine hohe Kaufkraft besitzt, erlebt den FOMO Effekt häufig.

Es gibt einige Wege, wie Sie FOMO Marketing für Ihren Online-Shop nutzen können. Viele Marken haben bereits FOMO für den E-Commerce entdeckt und betreiben gezielt entsprechende Maßnahmen. Marketing mit FOMO kann wesentlich dazu beitragen, dass die Kaufbereitschaft steigt und Kunden zuschlagen. Dazu gibt es einige Tools, die Sie nachfolgend kennenlernen:

· Zeigen, was andere Kunden gut finden (Social Proof)
· Exklusivität erzeugen
· Dringlichkeit erhöhen
· Popup nutzen
· Erfahrungen und Bewertungen teilen

Warum ist der FOMO Effekt so machtvoll?

Die Sorge etwas zu verpassen kann mit FOMO Marketing gezielt angesprochen werden. Oftmals passiert das mit den heute gängigen Marketingtools unbewusst automatisch. Man denke hier an Angebote, die limitiert werden, den Sommerschlussverkauf oder ganz klassisch, der Black Friday. Auch spezielle Rabatte in Newslettern oder Push-Benachrichtigungen lösen den FOMO Effekt aus. FOMO bringt für einen Online-Shop jedoch dann den größten Nutzen, wenn der Effekt strukturiert und geplant eingesetzt wird.

FOMO für den E-Commerce bedeutet mit den richtigen Maßnahmen einen Anreiz (Incentive) zu schaffen, um den Drang auszulösen, ein Produkt haben zu wollen und in keinem Fall zu verpassen. Der FOMO Effekt löst, richtig eingesetzt, eine hohe Kaufbereitschaft aus, verkürzt immens die Reaktionszeit auf ein Angebot und erzeugt Impulskäufe. Beim FOMO Marketing ist es wichtig, das Gefühl zu erzeugen, wer jetzt nicht zuschlägt, wird es später bereuen. Getreu dem Motto: jetzt oder nie.

Viele Unternehmen nutzen dafür die sozialen Medien, da hier einerseits die Zielgruppe der Millennials stark vertreten ist und sich andererseits FOMO Marketing mit Post, Nachrichten und Co. gut umsetzen lässt. FOMO im Online-Shop ist ebenso kraftvoll und kann mit Social-Media-Aktivitäten gut kombiniert werden. Wichtig dabei: den FOMO Effekt ethisch vertretbar einzusetzen. Schaffen Sie wirkliche Mehrwerte für Ihre Kunden und sorgen Sie mit FOMO Marketing dafür, dass diese höchste Produktqualität und Serviceleistungen erhalten.

Die 5 wichtigsten FOMO Marketing Instrumente für Ihren Online-Shop

Nachfolgend möchten wir uns den 5 wichtigsten Instrumenten zuwenden, die FOMO für den E-Commerce bereithält. Lassen Sie diese in Ihre Marketingstrategie einfließen und schauen Sie, was bei Ihrer Zielgruppe am besten wirkt. Stellen Sie mit geeigneten Tracking-Methoden eine Auswertung sicher, um mit fundierten Zahlen das FOMO Marketing zu optimieren.

1. Zeigen, was andere Kunden gut finden

Wir lassen uns gerne von anderen Menschen inspirieren. Das macht sich auch der FOMO Effekt zu eigen. „Kunden kauften auch…“, lesen wir heute immer öfter, wenn wir uns bereits auf den Weg zum Warenkorb befinden oder uns ein Produkt ansehen. Steht ein Kunde kurz vor dem Kaufabschluss, können solche authentischen Angebote und Empfehlungen den Umsatz im richtigen Moment erhöhen. Der FOMO Effekt löst aus, dass wir in keinem Fall das verpassen wollen, was andere erleben, indem sie die zusätzlichen Produkte gekauft haben. Der sogenannte Social Proof wirkt. Erfahren Sie, wie Sie den Social Proof einsetzen, um gezielt Ihre Conversions zu steigern.

Beispiel: Ein Kunde will einen Sportschuh kaufen. Kurz vor Kaufabschluss bekommt er passend dazu T-Shirt, Jacke und Basecap angeboten, die bereits Kunden vor ihm zu genau diesem Paar Schuhe gekauft haben. Sie können auch andere Sätze wie „Unsere Experten empfehlen“ oder „Das könnte Ihnen auch gefallen“ nutzen, um mit dem FOMO Effekt die Aufmerksamkeit zu steigern.

2. Exklusivität erzeugen

Heute so wichtig wie nie: persönliche Angebote, die auf die wirklichen Bedürfnisse des Nutzers abgestimmt sind. Exklusivität bei Produkten zu erzeugen, ist ein starkes Werkzeug im FOMO Marketing. Sie können spezielle und exklusive Rabatte nur für eine bestimmte Kundengruppe, wie beispielsweise Newsletter Abonnenten, ausspielen oder die Exklusivität beim FOMO Marketing mit Mitgliedschaften wecken.

Beispiel: Vorbilder, die regelmäßig beweisen, wie der FOMO Effekt wirkt, sind Amazon Prime oder Zalando Plus. Kunden, die sich für die Mitgliedschaft entscheiden, erhalten Vorteile, die andere Kunden nicht genießen können. Und noch wichtiger – sie verpassen diese Vorteile und dazugehörigen Deals und Angebote nicht.

3. Dringlichkeit erhöhen

Eine weitere Möglichkeit für FOMO im Online-Shop ist es, die Dringlichkeit der Kaufentscheidung zu erhöhen. Um den FOMO Effekt auszulösen, bedeutet das, den Eindruck zu vermitteln, dass ein Produkt oder eine Dienstleistung nur für einen kurzen Zeitraum und zum genannten Angebot erhältlich ist. Die Klassiker des Marketingtools für FOMO sind hier Countdowns, zeitlich begrenzte Rabatte, mengenmäßige Begrenzungen, knappe Lieferbestände oder eine stetig sinkende Verfügbarkeit. Ebenso wirkt FOMO, wenn der Kunde sieht, wie viele andere Kunden in den letzten Minuten das Produkt auch schon gekauft haben. Dringlichkeit erhöht den Druck, sich schnell zu entscheiden, damit man die Aktion nicht verpasst oder am Ende kein Produkt mehr abbekommt.

Beispiel: Der Rabatt und die noch „geringe“ verfügbare Menge werde konkret beziffert: „50 % Nachlass” oder “nur noch 10 Stück vorrätig“. Ein Countdown läuft in Echtzeit herunter. Auch schon der Satz „Solange der Vorrat reicht“ kann den FOMO Effekt hervorrufen.

4. Popups nutzen

Der FOMO Effekt für den Online-Shop lässt sich auch mit Exit-Intent Popups sowie Newsletter-Popups auslösen. Während die Exit-Intent Popups den FOMO Effekte nutzen, um Kaufabbrüche zu verhindern, gewinnen Newsletter Popups mit Hilfe des FOMO Newsletter Abonnenten für Ihr Unternehmen.

Sie können mit Exit-Intent Popups von uptain gezielt Kunden, die ihren Kauf abbrechen wollen, mit exklusiven und maßgeschneiderten Angeboten einen Kaufanreiz bieten, der dafür sorgt, dass diese zuschlagen, um die Aktion nicht zu verpassen. Zudem lassen sich im FOMO Marketing mit uptain effizient Newsletter-Abonnenten generieren. Im Gegensatz zu anderen Anreizen spricht der FOMO Effekt solche Shop-Besucher an, die immer auf dem neuesten Stand sein und nichts verpassen wollen. Diesen Umstand macht sich uptain zunutze, indem potenziellen Newsletter Abonnenten Popups ausgespielt werden, die mit dem FOMO Effekt von einem Newsletter-Abonnement überzeugt werden – auch ganz ohne Gutschein.

Beispiel: Die uptain-Technologie analysiert das Userverhalten sowie die Situation und wählt automatisch das beste FOMO Argument des Newsletter-Popups zum richtigen Zeitpunkt aus. Die FOMO Variante sorgt dafür, dass Kunden sich für den Newsletter anmelden, um die neuesten News und Rabatte nicht zu verpassen.

5. Erfahrungen und Bewertungen teilen

Erfahrungsberichte, Testergebnisse, Rezensionen – wer hat nicht vor einer Kaufentscheidung schon einmal eine solche Bewertung gelesen. Für das Marketing lassen sich Experten- oder Kundenbewertungen für FOMO nutzen. Die Kaufentscheidung wird hier durch die Erfahrungen anderer Nutzer mit dem Produkt bekräftigt. Es wird das Gefühl erweckt, aufgrund der vielen positiven Bewertungen, diese Erfahrungen in keinem Fall verpassen zu dürfen. Aber Achtung, nur wenn diese positiv und authentisch sind, kann der FOMO Effekt wirken. Sorgen Sie also dafür, dass Qualität und Service stets garantiert sind.

Beispiel: Integrieren Sie für das FOMO Marketing Testimonials mit Bild, Name und der Bewertung auf der Start- oder Produktseite. Teilen Sie Online-Bewertungen wie über Trusted Shops oder von anderen, unabhängigen Bewertungsportalen.

So generieren Sie positive Kundenbewertungen.

FOMO Marketing wirkt

FOMO Marketing wirkt. Gezielt eingesetzt, kann es dabei helfen, eine vorab geplante Interaktion auszulösen. Wichtig ist es dabei einen wirklichen Mehrwert zu schaffen, um die Kaufentscheidung zu erleichtern. Die einzelnen Tools von FOMO für den Online-Shop können selbstverständlich auch kombiniert werden. Achten Sie darauf, die Maßnahmen zu tracken und auszuwerten, damit Sie sehen, welche FOMO Maßnahmen wirklich greifen.

  • Wie Sie mit Incentives die Verkäufe im Onlineshop steigern

    Wie setzen Online-Händler die richtigen Kaufanreize ein, um den Kunden den bestmöglichen Mehrwert zu bieten und somit den Umsatz deutlich zu steigern? Lesen Sie die Antwort in diesem Blogpost.

    Zum Blogpost
  • Stop The Water erweitert die Community mit uptain

    Gesucht wird eine Möglichkeit, mehr User für ein Newsletter Abonnement zu bewegen, ohne sie in ihrem Einkaufserlebnis zu stören. Das Ergebnis: Bestandskundenaufbau, Erhöhung des Kundenwerts, Mehr qualitative Newsletter Abonnenten, Wichtige Insights über die Zielgruppe.

    Zur Erfolgsgeschichte
  • Wie Online-Shops erfolgreich Newsletter Abonnenten generieren

    Unbekannte Besucher in bekannte Newsletter Abonnenten und letztlich zahlende Kunden umwandeln: Die Gewinnung von qualitativen Newsletter Abonnenten zahlt sich für Online-Shops aus, denn Newsletter sind dafür geeignet, unentschlossene Besucher langfristig vom Online-Shop zu überzeugen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese wertvollen Abonnenten generieren.

    Zum Blogbeitrag
  • Wir recherchieren für den Erfolg Ihres Online-Shops!

    Jetzt unseren kostenlosen E-Commerce Newsletter abonnieren und nachhaltig wachsen.