Onsite-Remarketing im E-Commerce

onsite remarketing
Autor: Haydar Yuece // 6min

Was im stationĂ€ren Handel klar ist, bleibt im E-Commerce noch auf der Strecke: Die gezielte Kundenansprache noch innerhalb des Verkaufsprozesses. Onsite-Remarketing oder auch Onsite Retargeting zielt darauf ab, Besucher personalisierte und zielorientierte Inhalte auszuspielen, die sich am Besucherverhalten orientieren. Die Angebote eines Onsite-Popups stehen im direkten Bezug zum Interesse und genießen eine hohe Akzeptanz. So ist es möglich, Besucher auf der Seite zurĂŒckzugewinnen, bevor diese abspringen und anschließend in Remarketing-Listen wandern. Mit einer Onsite-Conversion Optimierung nutzen Sie effektiv Umsatzpotenziale. Warum also warten bis der Kunde die Seite verlassen hat?

Was ist Onsite-Remarketing?

BeschĂ€ftigt man sich als Marketingspezialist mit Onsite-Remarketing ausfĂŒhrlich, wird schnell klar, dass es hier um weitaus mehr als die Implementierung von Exit Intent Popups, Banner oder Produktempfehlungen geht. Die Prinzipien des Onsite-Remarketings im E-Commerce basieren auf den Kenntnissen der Verhaltenspsychologie, denn Besucher erhalten nur dann personalisierte Inhalte, wenn die Software erkennt, dass er diese benötigt. Kunden werden interaktiv und agil in den Verkaufsprozess einbezogen und das zum idealen Zeitpunkt.

 

Je frĂŒher, desto besser – aber nur wenn nötig

Statt den Kunden erst dann anzusprechen, wenn dieser bereits kurz vor dem Absprung ist oder gar zurĂŒckgeholt werden muss, kann mithilfe von Onsite-Remarketing schon wĂ€hrend des Kaufprozesses eine dezente und individuelle Ansprache erfolgen. Maßnahmen betten sich dazu in die Customer Journey ein und stĂ€rken mit personalisierten Inhalten die User Experience. Sie wirken gezielt auf das Verhalten des Kunden ein. Je frĂŒher Onsite-Maßnahmen im Online-Shop eingesetzt werden, desto besser – aber nur dann, wenn wirklich UnterstĂŒtzung nötig ist.

So helfen Exit Intent Popups dabei, den Kunden im Shop zu behalten und zu konvertieren.

Onsite-Remarketing vs. Offsite-Retargeting

Im Gegensatz zum Onsite-Remarketing kommt Offsite-Retargeting dann zum Einsatz, wenn der Kunde bereits die Seite verlassen hat und wird dazu genutzt, die bereits abgesprungenen Besucher wieder zurĂŒckzufĂŒhren. DafĂŒr werden u.a. Tracking-Tools eingesetzt. Besucht ein Kaufabbrecher zum Beispiel nach dem Verlassen andere Webseiten, werden auf dieser Banner, Werbeanzeigen und Produktempfehlungen des Online-Shops platziert.

onsite remarketing

Gleiche Ziele, aber andere Strategien

Die bezahlte Werbung geht in der Regel mit hohen Werbekosten einher und spricht User in einem Stadium an, das sich außerhalb des Kaufprozesses befindet. Offsite-Retargeting lĂ€sst sich nur indirekt mit dem Onsite-Remarketing vergleichen. Beide verfolgen zwar das gleiche Ziel: die Conversion im Online-Shop zu erhöhen. Dennoch wird mit Offsite-Retargeting meist ebenso die Markenwahrnehmung gestĂ€rkt, was wiederum mit einem Onsite-Remarketing nicht möglich ist. So bleibt festzuhalten, dass Onsite-Remarketing Kunden auf der Webseite gewinnt und Offsite-Retargeting diese wieder zurĂŒckfĂŒhrt, sollten sie die Seite bereits verlassen haben.

Vorteile des Onsite-Retargeting im E-Commerce

Mit einem gezielten Onsite-Remarketing bzw. Onsite-Retargeting gewinnen Online-Shops im Prinzip eine zweite Chance, wenn der erste Eindruck nicht zum Ziel fĂŒhrte. Das Verhalten eines Besuchers wird dabei von einer Software beobachtet. Sobald diese erkennt, dass weitere Inhalte notwendig sind oder der Absprung droht, werden personalisierte Onsite-Popups bzw. Onsite-Exit Intent Popups angezeigt.

 

Die Technologie dahinter

Die smarte Technologie hinter Onsite-Remarketing misst die Mausbewegungen und erkennt, wenn sich der Cursor in Richtung X bewegt. In dem Fall taucht vorher ein Exit Intent Popup auf. Ebenso ist es möglich, anhand des Engagements gezielte Onsite-Popups einzusetzen, wie in dem Fall, wenn der Besucher zum Beispiel lĂ€nger als 30 Sekunden auf einer Seite verweilt. DarĂŒber hinaus kann auch das „nach unten scrollen“ eine Maßnahme des Onsite-Remarketing auslösen. Onsite-Remarketing bietet demnach einige Vorteile.

 

Welche Vorteile ergeben sich daraus?

  • Kunden werden noch im aktiven Kaufstadium angesprochen
  • hohe Akzeptanz der Onsite-Popups
  • personalisierte Inhalte sprechen den Kunden direkt an
  • Kostenreduktion aufgrund von weniger bezahlten Werbeanzeigen fĂŒr das Offsite-Retargeting
  • weniger Aufwand durch Software-Lösungen wie von uptain

Intelligente Onsite-Popups fĂŒr Ihren Shop. Jetzt den Preis berechnen. 100% transparent.

Tipps: Beginn mit der Onsite Conversion Optimierung

Wie aber kann man als Online-Shop das Onsite-Remarketing fĂŒr sich nutzen?

 

Tipp 1: Die Dringlichkeit erhöhen

Bei Onsite-Remarketing Maßnahmen hat sich gezeigt, dass es effektiv sein kann, die Dringlichkeit eines Angebots zu erhöhen. Das Onsite-Popup suggeriert, dass jetzt der richtige Zeitpunkt fĂŒr den Kauf ist, da es sonst zu spĂ€t sein wird. Weil wir aus rein psychologischer Sicht in der Regel keine gute Gelegenheit verpassen wollen, steigt die Chance der Konvertierung.

Tipp 2: Rabatte und Angebote einsetzen

Eine weitere Möglichkeit des Onsite-Remarketings besteht darin, Besucher im Kaufprozess mit kostenfreien Giveaways, Rabatten, Coupons oder interaktiven Inhalten zu unterstĂŒtzen. Das bietet sich vor allem bei denjenigen an, die noch am Überlegen sind. Auch einzigartige Angebote kurz vor dem Warenkorbabbruch können diese dazu bewegen, doch noch den Checkout abzuschließen.

 

Tipp 3: Personalisierung mit unterstĂŒtzenden Tools nutzen

Mit dem Einsatz von Software-Lösungen lassen sich personalisierte Inhalte entsprechend der Besucherinteressen ausspielen und verhindern damit effektiv den Verlust wertvoller Umsatzpotenziale. Bei den personalisierten Exit Intent Popups werden je nach Traffic-Quelle und UTM-Parameter andere Inhalte ausgespielt. Auch ein Newsletter Popup als „weiche“ Maßnahme ist möglich.

 

Die richtigen E-Commerce Tools nehmen im Onsite-Remarketing eine unterstĂŒtzende Funktion ein und mĂŒssen sich daher ohne Aufwand anwenden lassen. Die Software von uptain stellt eine vielversprechende Möglichkeit dar, die Marketing-Strategie wirksam zu erweitern und den Traffic im eigenen Online-Shop optimal zu nutzen. Wir arbeiten mit einer einfachen One-Click Integration per Plugin ohne Programmierkenntnisse, kompatibel mit zahlreichen Shop-Systemen fĂŒr OnlinehĂ€ndler aller GrĂ¶ĂŸen.

Onsite-Remarketing als effektive Möglichkeit, die Conversion zu optimieren

Es bedarf deutlich mehr Energie und Budgeteinsatz, Kunden mit Offsite-Remarketing zurĂŒckzugewinnen, als diese bereits mit Onsite-Remarketing Maßnahmen direkt auf der Seite zu konvertieren. UnterstĂŒtzend kommt dazu die passende Software, was neben finanziellen Ressourcen auch weniger Zeit durch automatisierte Prozesse in Anspruch nimmt. Onsite-Remarketing sollte deshalb bei der Optimierung der Conversion-Rate in jedem Fall in Betracht gezogen werden.

  • Warenkorbwert erhöhen: 8 Tipps zur Erhöhung des Bestellwerts

    Im Warenkorb liegen bedeutende ungenutzte Umsatzpotenziale fĂŒr Ihren Online-Shop. Nutzen Sie diese vorhandenen Potenziale und erhöhen Sie den Warenkorbwert. Dass sich diese Optimierungen nachhaltig rentieren, zeigt sich unmittelbar in der Umsatz- und Gewinnsteigerung. Wir zeigen, wie Sie am besten vorgehen!

    Zum Blogbeitrag
  • KaufabbrĂŒche in Echtzeit minimieren und Umsatz steigern

    Um das volle Potential aus der RĂŒckgewinnung von Kaufabbrechern herauszuholen, empfiehlt sich ein Zusammenspiel aus Offsite- und Onsite-Lösungen. Auf diese Weise lassen sich bis zu 30% der WarenkorbabbrĂŒche verhindern. Onsite-Lösungen werden aktiv noch bevor ein Kaufabbruch stattgefunden hat. Auch hier gilt es, Maßnahmen nicht ohne Überlegungen zu treffen.

    Jetzt herunterladen
  • Warenkorbabbrecher: Umfassender Leitfaden fĂŒr Online-Shops

    Sie Ă€rgern sich ĂŒber die vielen Warenkorbabbrecher in Ihrem Online-Shop? Ca. 70% der gefĂŒllten Warenkörbe werden verlassen. Es steckt hier also viel Potenzial. In diesem Leitfaden erfahren Sie alles, was es ĂŒber Warenkorbabbrecher zu wissen gibt: AbbruchgrĂŒnde erkennen, WarenkorbabbrĂŒche reduzieren und Kunden zufriedenstellen.

    Zum Blogbeitrag
  • Schauen Sie hinter die Kulissen

    persönlich

    unverbindlich

    kostenlos