6 Strategien für Ihr Push Marketing

Push Marketing
Autor: Haydar Yuece // 10min

Wer heute erfolgreich seine Produkte und Dienstleistungen an Kunden kommunizieren möchte, muss sich etwas mehr einfallen lassen, als es noch vor einigen Jahren der Fall war. Wettbewerbsdruck, übersättigte Märkte, informierte Kunden – bisherige Marketing-Instrumente stoßen vermehrt an ihre Grenzen. Eine Möglichkeit eröffnet sich mit dem sogenannten Push Marketing.

Mit dem Push Marketing haben Sie ein effektives Tool an der Hand, das Sie dabei unterstützt, Ihre Zielgruppe für den Kauf Ihrer Produkte zu animieren. Haben Sie bisher noch nichts von Push Marketing gehört, wird es höchste Zeit. Machen Sie sich die Strategien und Maßnahmen zum Vorteil. Wir verraten in diesem Beitrag, wie Push Marketing funktioniert und was es Ihnen wirklich bringt.

Was bedeutet Push Marketing?

Beim Push Marketing liegt der Fokus darauf, Kunden zum Kauf eines Produkts oder der Buchung einer Dienstleistung anzuregen. Dazu wird mit Werbemaßnahmen gezielt aufmerksam auf einen Artikel, ein Angebot oder eine Aktion gemacht. Push Marketing kommt in der ersten Phase des Conversion Funnels (Awareness) zum Einsatz und hat das Ziel, bewusst einen Kaufanreiz zu platzieren und erfolgreich einen Bedarf zu wecken.

Im Vordergrund steht beim Push Marketing die Steigerung der Marken- bzw. Produktbekanntheit bei einem großen und unspezifischen Publikum.

Vor allem bei Produkteinführungen wird die Push-Strategie als Marketing-Instrument häufig gewählt. Gerne bedienen sich dem Kommunikationsmittel auch neue Unternehmen am Markt sowie Start-ups. Doch grundsätzlich zeigt das Push Marketing in jeder Branche seine Qualitäten.

Ob der Einsatz sinnvoll ist, muss anhand von individuellen Faktoren wie Zielsetzung, Markt und Zielgruppe ermittelt werden. Es kann gut sein, dass sich je nach Ausgangslage das sogenannte Pull Marketing als Pendant zum Push Marketing besser eignet. Im Gegensatz zum Push Marketing besteht das Ziel des Pull Marketings darin, dem Kunden mit für ihn wichtigen Informationen rund um das Produkt einen echten Mehrwert zu bieten und ihn, statt zu einem Produktkauf zu „drücken“, mit geeigneten Maßnahmen „anzuziehen“. Am Ende soll der Kunde das Produkt von sich aus nachfragen.

Doch zurück zum Push Marketing.

Zu den Maßnahmen des Push Marketings gehören beispielsweise Plakate, Postwurfsendungen, Flyer, Ads, Bannerwerbung oder Popups. In Hinblick auf die Methoden bedient sich das Push Marketing unter anderem Preisnachlässen, Rabattaktionen, Produktverknappung oder zeitlicher Limitierung. Im Folgenden gehen wir genauer auf die Möglichkeiten ein, die Sie mit einer Push Marketing-Strategie haben. Zuvor schauen wir uns noch die Vorteile des Push Marketings an.

Vorteile des Push Marketing

Das Push Marketing bringt einige nennenswerte Vorteile mit, die Sie für Ihren Online-Shop nutzen können:

  • Push Marketing erreicht eine vergleichsweise große Zielgruppe
  • Mit geeigneten Strategien wird die Reichweite gesteigert und damit die Markenbekanntheit erhöht
  • Neue Produkte lassen sich einfacher in den Markt „drücken“
  • Die Zielgruppe muss das beworbene Produkt nicht kennen
  • Eine Nachfrage ist für das Push Marketing zunächst nicht relevant. Diese ergibt sich aus den Maßnahmen des Push Marketings
  • Vor allem physische Produkte lassen sich mit Push Marketing erfolgreich bewerben
  • Werbemaßnahmen können offline und online zum Einsatz kommen

Wie lässt sich Push Marketing umsetzen?

Maßnahmen für das Push Marketing können Sie offline oder online umsetzen. Wichtig dabei ist, dass Sie sich auch dort bewegen, wo sich Ihre Zielgruppe aufhält, um die Nachfrage auszulösen sowie den Bekanntheitsgrad Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung zu steigern. Heute ist das Online-Marketing in der Regel die erste Wahl. Aber es bietet sich oftmals auch ein Marketingmix aus Online- und Offline-Werbung an.

Offline-Marketingkanäle für das Push Marketing:

  • Plakate
  • Flyer
  • Broschüren
  • TV-Werbung
  • Radiowerbung
  • Zeitungsanzeigen
  • Postwurfsendungen
  • Kataloge

Online-Kanäle für das Push Marketing:

  • Gesponserte Anzeigen
  • Display Anzeigen
  • Werbeanzeigen
  • Popups
  • Social Media
  • E-Mail Marketing
  • Newsletter
  • Appwerbung

Auf die für das Online-Marketing besonders wichtigen Kanäle wollen wir etwas genauer eingehen:

Social Media

Prädestiniert für Push Marketing sind die sozialen Medien, auf denen man hohe Reichweiten erzielt. Je nach Zielgruppe kommen Kanäle wie LinkedIn, Instagram und Facebook infrage. Auch Xing, Twitter oder YouTube können Sie bedienen. Analysieren Sie im Vorfeld genau, in welcher Umgebung Sie Ihre potenziellen Kunden und Interessenten am häufigsten antreffen. Konzentrieren Sie sich zu Beginn auf die wichtigsten Kanäle. Schalten Sie Anzeigen und posten Sie Ihre Angebote.

Eine weitere Möglichkeit, um Rabattaktionen für das Push Marketing zu bewerben, besteht in der Kooperation mit Influencern. Achten Sie hier auf eine möglichst große Reichweite. Gute Voraussetzungen bringen darüber hinaus auch Mirco-Influencer mit, die im Verhältnis kostengünstiger und oftmals auch effektiver sind.

Popups

Mit Exit-Intent Popups platzieren Sie für das Push Marketing auf Ihrer Webseite gezielt Gutscheine und andere Anreize, die den Kunden im richtigen Moment mit dem richtigen Anreiz ansprechen. Damit Exit-Intent Popups wirklich wirken, nutzen wir den uptain® ALGORITHMUS. Dieser stellt durch eine intelligente Steuerung sicher, dass ein personalisiertes Popup orientiert am Bedarf des Kunden zum perfekten Zeitpunkt ausgespielt wird.

Lesen Sie den Blogbeitrag Gutscheinmarketing: Wie Online-Shops Gutscheine gewinnbringend nutzen, um keine Umsätze zu verlieren.

E-Mail Marketing

Das E-Mail Marketing bietet eine ebenso spannende Option, um Push Marketing umzusetzen. Eine E-Mail erreicht Ihre Kunden direkt und unmittelbar. Platzieren Sie hier spezielle Preisnachlässe und Sonderangebote und „pushen“ Sie den Empfänger mit zeitlich limitieren Rabattcodes und weiteren Anreizen. Je personalisierter Sie das E-Mail Marketing gestalten, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde kauft.

6 Push Marketing Strategien

Beim Push Marketing nutzen Sie Strategien aus dem Bereich der Psychologie. Sie wecken das Interesse durch unterschiedliche Strategien, die im Kunden einen Kaufanreiz auflösen. Hierzu gehören beispielsweise die Angst etwas zu verpassen (lesen Sie dazu mehr in unserem Artikel FOMO Marketing: 5 Tools für den FOMO Effekt im Online-Shop), die Genugtuung, sich ein Schnäppchen zu sichern oder einfach dazugehören zu wollen. Das alles unterstützt das Push Marketing.

Knappheit

„Limitiert“, „Nur noch wenig auf Lager“, „Solange der Vorrat reicht“ – mit der Verknappung lösen Sie bei Ihren Kunden den sogenannten FOMO-Effekt (Fear of missing out) aus. Bei vielen von uns tritt dieser Effekt ein, wenn wir das Produkt nicht vor Ablauf der Zeit kaufen. Auch die Dringlichkeit löst den FOMO-Effekt aus und sorgt dafür, dass wir einen Kauf tätigen. Nutzen Sie Knappheit oder Dringlichkeit im Push Marketing jedoch verantwortungsvoll. Bieten Sie Ihren Kunden immer auch einen realen Mehrwert.

Social Proof

Positive Kundenbewertungen oder Testimonials, die gezielt für das Push Marketing genutzt werden, schaffen Vertrauen in Ihre Marke und Produkte – vor allem dann, wenn diese bisher noch relativ unbekannt ist. Authentische Angebote und Empfehlungen von Bestsellern motivieren die Kunden dazu, den Empfehlungsgebern nachzueifern. Schließlich Vertrauen wir Personen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden, mehr als dem Unternehmen.

Erfahren Sie jetzt, wie Online-Shops Vertraue schaffen.

Reziprozität-Effekt

Kennen Sie den Reziprozität-Effekt? Reziprozität bedeutet übersetzt Wechselseitigkeit und beschreibt ein menschliches Verhalten, bei dem wir unserem Gegenüber mit gleicher Handlung begegnen. Tut uns jemand einen Gefallen, fühlen wir uns dazu verpflichtet, ihm ebenso etwas Gutes zu tun. Übertragen auf das Push Marketing lösen Rabatte, Aktionen wie „2 nehmen, 1 zahlen“ oder Gratisproben das Gefühl aus, aufgrund des „Gefallens“ das Angebot auch anzunehmen. Eine Hand wäscht die andere.

Konsistenz

Ein weiteres Prinzip, dass beim Push Marketing zum Einsatz kommen kann, ist das Konsistenzprinzip. Haben wir einmal eine Position bezogen oder eine Entscheidung getroffen, tun wir alles, um dabei zu bleiben und auch nachfolgende Aktivitäten daran auszurichten. Wir wollen konsistent wirken. Einmal „Ja“ gesagt, fällt es uns schwer „Nein“ zu sagen. Beim Push Marketing kommt das Prinzip häufig in Form von Probe-Abonnements, Probierhäppchen, Probestunden, kostenlosen Freebies oder günstigen Einsteigerpaketen vor.

Sympathie

Sympathie spielt bei Kaufentscheidungen eine große Rolle und wirkt unterbewusst – ob wir wollen oder nicht. Wenn wir eine Marke, die Markenidentität, das Gesicht dahinter oder gar den Webseitenauftritt sympathisch finden, so lassen wir uns eher davon überzeugen, etwas zu kaufen. Besonders attraktiv finden Menschen immer das, was Ähnlichkeit mit ihren eigenen Überzeugungen, Wünschen und Eigenschaften hat. Auch der hohe Grad an Vertrautheit ist ein wichtiger Faktor für Sympathie. Im Falle des Push Marketings lässt sich das Prinzip mit Werbebildern von Personen, die der Zielgruppe ähneln, umsetzen. Aber auch die aktive Kommunikation von Werten, die Sie mit Ihrer Zielgruppe teilen, kann zu einem positiven Ergebnis führen.

Autorität

Autorität sorgt im Push Marketing dafür, dass Sie als Experte von Kunden und Interessenten wahrgenommen werden. Sie platzieren sich mit Fachartikeln, Blogbeiträgen, Videos und Webinaren als Spezialist in einem Thema. Das wiederum führt dazu, dass Kunden automatisch Vertrauen in Ihre Marke setzen und Ihren Produkten eine hohe Qualität zusprechen. Die gleiche Wirkung erzielen auch Gütesiegel. Mit Autorität pushen Sie Ihr Produkt mit Hilfe von Vertrauenselementen in den Markt.

Gezielter Einsatz des Push Marketing

Das Push Marketing bedient sich in vielen Fällen Maßnahmen, die menschlich verwurzelte Verhaltensweisen ansprechen und sollten daher stets mit großer Verantwortung eingesetzt werden. Schaffen Sie für Ihre Kunden immer einen Mehrwert, wenn Sie sich des Strategien des Push Marketing bedienen. Auf diese Weise sorgen Sie zusätzlich für langfristige Kundenbeziehungen.

  • Umsatz steigern im Online-Shop: So erhöhen Sie den Umsatz

    Sie suchen nach weiteren Möglichkeiten, den Umsatz zu steigern - ohne gleich den gesamten Online-Shop von Grund auf umzukrempeln? Solange entsprechende Maßnahmen den Umsatz nachhaltig steigern und für eine starke Kundenbindung sorgen, ist der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihren Umsatz ohne großen Aufwand steigern.

    Zum Blogpost
  • myRobotcenter steigert die Conversion Rate um +21%

    Gesucht wird ein Onsite-Tool, das die Conversion Rate länderübergreifend steigert, ohne die Besucher zu nerven. Die mehr als 400.000 monatlichen Sessions sollen optimal genutzt werden. Das Ergebnis: 21% Conversion Rate Steigerung, 15% Reduzierung des Werbekostenanteils, positives Kundenfeedback, Onsite Optimierung ohne den Kunden zu nerven.

    Zur Erfolgsgeschichte
  • Conversion Rate steigern im Online-Shop: So geht’s!

    Mehr Kunden, steigende Bestellungen und höhere Umsätze: Die Conversion Rate Optimierung hat einen riesigen Einfluss auf den Erfolg Ihres Online-Shops. Doch was hat es mit der Kennzahl auf sich? Wie nutzt man sie im E-Commerce? Und vor allem: Wie steigern Sie die Conversion Rate? Werfen Sie einen Blick in unseren Conversion Rate Leitfaden!

    Zum Blogpost
  • Wir recherchieren für den Erfolg Ihres Online-Shops!

    Jetzt unseren kostenlosen E-Commerce Newsletter abonnieren und nachhaltig wachsen.