Exit Popup Shopify – Kaufabbrecher zurückgewinnen

Titelbild mit Aufschrift: Exit Popup bei Shopify als Tool für mehr Umsatz
Autor: Harald Neuner // 8min

Es scheint alles zu stimmen. Ein Kunde stöbert durch Ihren Shopify Shop, legt womöglich direkt Produkte in den Warenkorb und navigiert sich von Seite zu Seite. Doch plötzlich bewegt sich der Mauszeiger langsam, aber sicher in die Richtung des befürchteten X am rechten Bildschirmrand. Ist dieses erreicht und geklickt, haben Sie (zunächst) einen Kunden und damit potenziellen Umsatz verloren. Spulen wir kurz zurück, denn bevor genau das passiert, schaltet sich ein Exit Popup bei Shopify ein, das Ihren Kunden nicht nur auf Ihrer Webseite hält, sondern direkt zu einem Kauf verführt. Was jedoch ist ein Exit Popup bei Shopify, welche Vorteile haben diese und wie können Sie diese einsetzen? Genau das erfahren Sie im nachfolgenden Beitrag.

Was ist ein Exit-Intent Popup für Shopify?

Ein Exit-Intent Popup bei Shopify ist ein Popup-Fenster, das auf Ihrer Shopify-Webseite aktiviert wird, wenn die dahinterstehende Technologie erkennt, dass ein Besucher die Absicht hat, Ihre Seite zu verlassen. Es wird durch ein bestimmtes Verhalten des Besuchers ausgelöst, wie das Bewegen des Mauszeigers in Richtung des Schließbuttons oder das Scrollen nach oben, um die Seite zu verlassen.

Das Hauptziel eines Exit Popups bei Shopify besteht darin, den Besucher in letzter Sekunde zu einer Interaktion zu bewegen. Dies kann die Eingabe einer E-Mail-Adresse für den Newsletter, die Nutzung eines speziellen Angebots oder die Aufforderung zum Abschluss eines begonnenen Kaufvorgangs durch einen Rabatt Code sein, sollten sich bereits Produkte im Warenkorb befinden. Speziell für die Gewinnung von neuen E-Mail Kontakten eignen sich Newsletter Popups für Shopify.

Übersicht Exit Popup bei Shopify

Wie ein Exit Popup auf Shopify einbinden?

Um ein Exit Popup selbstständig bei Shopify zu integrieren, sollten Sie sich auf der Plattform bereits gut auskennen und hinsichtlich des Designs sowie der Zielgruppen-Ansprache eine klare Vorstellung haben. Planen Sie die Erstellung daher strategisch und greifen Sie auf analysierte Kennzahlen zurück.

Schritt 1: Auswahl der Popup-Vorlage

  • Loggen Sie sich in Ihrem Dashboard ein.
  • Wählen Sie aus der bereitgestellten Galerie eine Popup-Vorlage aus.
  • Greifen Sie bei Bedarf auf die hinterlegten, speziellen Designoptionen für ein Exit Popup bei Shopify zurück.

Schritt 2: Anpassen des Textes

  • Ändern Sie den Text des Exit Popups bei Shopify hinsichtlich Ihrer Anforderungen und Ziele.
  • Gestalten Sie die Bestätigungsnachricht um und fügen Sie beispielsweise einen Gutscheincode ein.
    • Achten Sie darauf, dass der Rabattcode kopierbar ist.

Schritt 3: Design modifizieren

  • Ändern Sie über das „Thema“-Menü Farbschema, Stil oder Schrift.
  • Wählen Sie aus vorgegebenen Themen oder bearbeiten Sie einzelne Elemente.
  • Tauschen oder ergänzen Sie Bilder.

Schritt 4: Shopify Exit Popup Trigger einstellen

  • Legen Sie fest, auf welchen Seiten das Popup erscheinen soll.
  • Konfigurieren Sie den „Exit Popup“-Trigger und deaktivieren Sie Standardtrigger.
  • Verwenden Sie erweitere Steuerelemente für gezieltes Targeting.

Schritt 5: Vorbereitung der Nachfolge-E-Mail

  • Stellen Sie eine automatische Follow-up-E-Mail ein.
  • Hier können Sie eine vorhandene E-Mail-Vorlage bearbeiten oder eine Neue erstellen.
  • Personalisieren Sie den Inhalt der E-Mail, beispielsweise mit einem Countdown.
  • Planen Sie den Versandzeitpunkt.

Schritt 6: Integration und Aktivierung

  • Es erfolgt eine automatische Übertragung gesammelter Kontakte in Ihre Shopify-Kundenliste.
  • Für Integrationen mit anderer E-Mail-Marketing-Software folgen Sie den Dashboard-Anleitungen.
  • Aktivieren Sie das Exit Popup bei Shopify.

Hat ein solches Exit Popup auf Shopify Nachteile?

Die Auswahl und Anpassung einer Vorlage aus einer umfangreichen Galerie erfordert eine sorgfältige Überlegung und kann zeitraubend sein, insbesondere wenn Sie nach einem Design suchen, das genau zu Ihrer Markenidentität und Ihrem spezifischen Anwendungsfall passt. Auch wenn vorgefertigte Vorlagen einen guten Startpunkt bieten, kann die Feinabstimmung des Designs und der Inhalte erhebliche Zeit in Anspruch nehmen.

Des Weiteren birgt die Verwendung standardisierter Vorlagen bei einem Exit Popup auf Shopify das Risiko, dass das Ergebnis nicht vollständig auf Ihre Zielgruppe oder die spezifischen Bedürfnisse Ihres Unternehmens zugeschnitten ist. Individualisierung ist eine Grundvoraussetzung im heutigen Marketing und ein mangelnder Fokus darauf kann die Effektivität Ihres Exit Popups bei Shopify erheblich beeinträchtigen.

Ein weiterer Aspekt ist der technische Aufwand. Das Einrichten von Trigger-Mechanismen, wie dem „Exit-Intent“, sowie die Integration mit E-Mail-Marketing-Tools und Kundenlisten erfordert mitunter technisches Know-how.

Außerdem müssen Sie bedenken, dass die fortlaufende Optimierung und Anpassung des Exit Popup bei Shopify an sich ändernde Marktbedingungen oder Nutzerverhalten zusätzliche Ressourcen erfordert. Die ständige Überwachung der Leistung und das Durchführen von A/B-Tests verschiedener Varianten ist notwendig, um die Wirksamkeit sicherzustellen, was zusätzliche Zeit und Aufwand bedeutet.

Effektive Exit Popups für Shopify

Die Verwendung von Exit Popup für Shopify mit uptain bietet eine effektive Alternative zu herkömmlichen Popup-Lösungen.

Infografik zeigt ein Exit Intent Popup auf dem ein Beratungsservice angeboten ist. Daneben ist ein Buyer Persona, was die Service-Bedürftigkeit der Person einstuft

Ein entscheidender Vorteil ist der uptain® ALGORITHMUS. Dieser wählt den richtigen Inhalt zur passenden Zeit für jeden Kunden individuell aus, wodurch eine hohe Relevanz und Personalisierung erreicht wird. Das wiederum führt zu einer Optimierung der Onsite-Conversion, ohne die User Experience zu beeinträchtigen. Der nutzerfreundliche Mouse-Out-Trigger ermöglicht es Ihnen, Ihre Kunden gezielt und ohne störende Unterbrechungen mit dem Exit Popup für Shopify anzusprechen.

So funktionieren Exit-Intent Popups von uptain:

Die Implementierung ist dabei vollkommen unkompliziert und zeitsparend. Mit einem passenden Plug-in für Ihr Shopsystem und einer einfachen Registrierung ist Ihr Shop schnell mit dem Exit Popup für Shopify verbunden. Die Konfiguration des uptain® ALGORITHMUS erfolgt mit wenigen Klicks in Ihrem persönlichen uptain-Kundenbereich. Hier können Sie diverse Popup-Templates einfach einrichten.

Wesentlich sind auch die automatische Optimierung und die erzielbaren Ergebnisse. Sobald das Exit Popup für Shopify live ist, übernimmt der uptain® ALGORITHMUS die optimale Aussteuerung. Dies bedeutet sofortige Erfolge und eine signifikante Reduzierung von Warenkorbabbrüchen.

Zusätzlich bietet uptain eine Reihe von anpassbaren Optionen beim Exit Popup für Shopify:

  • Individuelle Bedingungen je Popup und Unterscheidung von Kundengruppen.
  • Intelligente Frequenzsteuerung zur Vermeidung von Overlays.
  • Gutschein-Popups, die an den Warenkorbwert geknüpft sind.
  • Service-Popups für proaktiven Kundenservice über verschiedene Kanäle.
  • Automatische A/B-Tests und benutzerdefiniertes Tracking für kontinuierliche Optimierung.

Abschließend ermöglicht das benutzerdefinierte Design der Popups eine einfache Gestaltung ohne Design-Kenntnisse. Mit der internationalen Ausrichtung – sieben Sprachen und unterschiedliche Währungen – ist das Exit Popup für Shopify von uptain eine umfassende Lösung für national und global agierende Online-Shops. Zudem können Sie zielführend eine Conversion Rate Optimierung durchführen.

 

➥ Zum Shopify Plugin

Grafische Darstellung von Exit Popups bei Desktop und Mobilgeräten.

4 Anwendungsbeispiele für ein Exit Popup auf Shopify

Durch den Einsatz eines Exit Popups auf Ihrer Shopify-Seite haben Sie die Möglichkeit, die Aufmerksamkeit des Besuchers zurückzugewinnen und potenziell den Verkauf oder die Lead-Generierung zu steigern. Sie liefern ihm einen überzeugenden Grund, seine Verweildauer zu verlängern oder eine gewünschte Aktion, wie den Kaufabschluss, durchzuführen. Wie aber kann das in der Praxis aussehen?

Warenkorbabbrüche reduzieren

Ein klassisches Anwendungsbeispiel für Exit Popup bei Shopify ist die Ansprache von Kunden, die ihren Warenkorb gefüllt, aber den Kaufprozess nicht abgeschlossen haben. Ein Exit Popup bei Shopify aktiviert sich in jenem Moment, wenn der potenzielle Käufer die Seite verlassen will und bietet ihm einen Rabattcode an. Eine Alternative wäre die Erinnerung an die Produkte im Warenkorb oder der Kontakt zum Support bei Problemen mit etwa den Shopify Payments. So motivieren Sie Interessenten proaktiv dazu, den Kaufvorgang abzuschließen.

Newsletter-Anmeldungen fördern

Wenn ein Besucher Ihre Webseite verlassen möchte, können Sie ein Exit Popup bei Shopify nutzen, um diesen zur Anmeldung für Ihren Newsletter zu animieren. Durch das Angebot eines Anreizes, z. B. einen exklusiven Zugang zu Sonderangeboten und Neuigkeiten, erweitern Sie automatisch Ihre E-Mail-Liste und legen das Fundament für regelmäßige Käufe sowie eine langfristige Stärkung der Kundenbindung im Online-Shop.

Support anbieten

Verwenden Sie ein Exit Popup bei Shopify, um Besuchern, die Ihren Shop verlassen möchten, Support anzubieten. Dies kann in Form eines Live-Chats, einer Kontaktmöglichkeit oder einer FAQ-Seite geschehen. Indem Sie Hilfe und Beratung anbieten, bevor ein verunsicherter Kunde die Seite verlässt, können Sie Zweifel ausräumen oder Probleme lösen, die sonst zum Verlassen der Seite geführt hätten. Zudem trägt ein Exit Popup bei Shopify in dem Fall nicht nur zum Verkaufsabschluss bei, sondern verbessert auch die Kundenzufriedenheit.

Zeitlich begrenzte Angebote präsentieren

Wenn Besucher versuchen, Ihre Seite zu verlassen, können Sie Exit Popups bei Shopify nutzen, um ihnen ein exklusives, zeitlich begrenztes Angebot zu bieten. So schaffen Sie ein Gefühl der Dringlichkeit und der Effekt des FOMO-Marketings greift. Durch diesen erhält der Interessent das Gefühl, sofort handeln zu müssen, anstatt die Kaufentscheidung auf später zu verschieben. Aber setzen Sie solche Exit Popups bei Shopify mit Bedacht und dosiert ein, da sie auch leicht manipulativ wirken können.

Autor_Harald Neuner

Artikelautor

Online Marketing + Content

Harald Neuner

Artikelautor

Online Marketing + Content

Harald Neuner ist Co-Founder von “uptain”, der führenden Software-Lösung für die Rückgewinnung von Warenkorbabbrechern im DACH-Raum. Ein besonderes Anliegen ist es ihm, kleinen und mittleren Online-Shops Technologien zur Verfügung zu stellen, über die bisher vorwiegend die Großen im E-Commerce verfügten. Mit “uptain” ist ihm genau das möglich geworden.

Mehr zum Autor
  • Shopify Conversion Rate optimieren

    Sie betreiben einen Shopify-Shop und möchten mehr Kaufabschlüsse? Erfahren Sie, wie Sie die Shopify Conversion Rate optimieren können.

    Zum Blogpost
  • DeinDesign hebt die Neukundengewinnung um +15% an

    Gesucht wird eine performance-steigernde Lösung, die Kaufabbrecher doch noch vom Kauf überzeugt und Neukunden generiert. Das Ergebnis: +15% Gewinnung von Neukunden seit uptain, Langfristige Steigerung der Bestandskunden, Effektive Analysen durch Live Dashboard.

    Zur Erfolgsgeschichte
  • Personalisierung im E-Commerce mit Exit-Intent-Overlays

    Exit-Intent-Overlays können der Schlüssel zur Personalisierung Ihres Online-Shops sein und Ihren Kunden ein optimiertes Einkaufserlebnis bieten. Wir geben Ihnen Tipps zur erfolgreichen Umsetzung der Personalisierung von Exit-Intent-Overlays im E-Commerce.

    Zum Blogpost
  • Wir recherchieren für den Erfolg Ihres Online-Shops!

    Jetzt unseren kostenlosen E-Commerce Newsletter abonnieren und nachhaltig wachsen.

    Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.