Mit Performance Marketing Erfolg messbar machen

Performance Marketing
Autor: Harald Neuner // 9min

Der Erfolg Ihres Online-Shops ist messbar. Und alles, was Sie messen können, lässt sich zielgerichtet optimieren. Mit dem Performance Marketing bekommen Sie die richtigen Strategien und Tools an die Hand, um die Performance Ihrer Marketingmaßnahmen anhand objektiver Kennzahlen zu bewerten, zu analysieren und anzupassen. Sie erhalten mit Performance Marketing die Chance, die Effizienz Ihrer Kampagnen und damit den gesamten Erfolg Ihrer Online-Shops maßgeblich zu steigern – und das auf Grundlage fundierter Werte.

Was ist Performance Marketing?

Performance Marketing ist eine Disziplin des Online-Marketings und ebenso als Performance Advertising bekannt. Seitdem es mit bestimmten Tools möglich ist, Werbemaßnahmen zu tracken und messbar zu machen, hat das Performance Marketing stark an Bedeutung gewonnen. Im Fokus steht die Messbarkeit von Leistungen. Auf Grundlage der objektiven Daten beinhaltet das Performance Marketing zudem die Bewertung und die Optimierung. Die Messungen der Reaktion und Interaktion der User mit einer Anzeige im Performance Marketing erfolgen anhand von sogenannten KPIs (Key Performance Indicators). Die Datensammlung lässt sich mit unterschiedlichen Tools umsetzen. Das sind die Zutaten vom Performance Marketing.

Mit Performance Marketing können Sie nahezu jede Ihrer Werbeaktionen quantifizierbar – von Werbebanner über Exit-Intent Popups oder Newsletter-Popups auf Ihrer Seite bis hin zum letzten Social Media Post. Das Ziel vom Performance Marketing ist genauso klar, wie die Zahlen, die Sie gewinnen. Es geht darum, die Marketingmaßnahmen so zu optimieren, dass diese maximale Effizienz erreichen. Vor allem im Bereich Neukundengewinnung, Kundenbindung und Kundenkommunikation zeigt Performance Marketing seine Qualitäten.

Die wichtigsten KPIs im Performance Marketing sind

  • Klickraten
  • Kosten-Umsatz-Relation (KUR)
  • Conversion Rate

Darum geht es im Performance Marketing

Im Performance Marketing sind zwei Dinge relevant: die Messbarkeit und die Modularität. Das bedeutet, die Interaktion mit Ihren Kunden durch, nehmen wir einmal Ihre letzte Werbeanzeige, muss sich mit den relevanten KPIs quantitativ erfassen lassen. Gleichzeitig kann mit dem Performance Marketing jede Werbemaßnahmen, unabhängig auf welchem Kanal Sie dies umsetzen, bewertet und noch während der laufenden Kampagne optimiert werden. Wiederholte Messungen und Bewertungen zeigen Ihnen in weit die Anpassungen greifen oder auch nicht.

Die wichtigsten Kennzahlen des Performance Marketings

Die wichtigsten Kennzahlen des Performance Marketings

Damit Sie Ihre Maßnahmen im Performance Marketing messen können, benötigen Sie die richtigen Metriken. Entscheiden Sie sich stets auf Basis Ihrer Marketingziele. Grundsätzlich haben Sie im Performance Marketing die Möglichkeit, die Interaktion des Nutzers anhand von Klicks auf das Banner, dem Abonnieren eines Newsletters zu messen oder den Umsatz von bestimmten Werbekampagnen auszuwerten. Letztlich ist ebenso die Messbarkeit des Endziels, wie meist in Ihrem Fall der Kaufabschluss, im Verhältnis zum Traffic wichtig. Für das Performance Marketing eignen sich nachfolgende drei KPIs:

Kosten-Umsatz-Relation (KUR)

Beschreibt die Kosten Ihres Marketings im Verhältnis zum Umsatz.

Cost per Action (CPA)

Bezeichnet die Kosten, die für eine Handlung des Nutzers entstehen, im Verhältnis zum Ergebnis.

Conversion Rate

Spiegelt das Verhältnis der Anzahl Ihrer Besucher und einer Handlung (Conversion) wider.

Tipp: Messen Sie die Leistungen im Performance Marketing über einen längeren Zeitraum, berücksichtigen Sie Besonderheiten wie Feiertage oder Wochenenden und differenzieren Sie Zahlen aus unterschiedlichen Datenquellen.

Welche Vorteile hat Performance Marketing?

Bevor wir uns dem „How to“ zuwenden, schauen wir uns noch einmal kurz die Vorteile des Performance Marketing an, die Sie für sich nutzen können:

  • Messbarkeit von Kampagnen und Werbemaßnahmen
  • modular gestaltbar
  • fundierte Grundlage für Optimierungsmaßnahmen
  • Steigerung der Effizienz durch Anpassung
  • laufend wiederholbar
  • orientiert an KPIs
  • Einsatz von Tools zur Erfassung der Daten

Wie geht Performance Marketing?

Wie geht Performance Marketing?

Bei der Umsetzung des Performance Marketings werden vier Bereiche aufgegriffen:

  • Zieldefinition (messbare Ziele)
  • Maßnahmenplanung und Umsetzung
  • Controlling (Überwachung) mit Analysetools
  • Optimierung auf Basis der Daten

Mit den Ergebnissen aus dem Performance Marketing müssen Sie nicht erst warten, bis eine Kampagne beendet ist, um es bei der nächsten besser zu machen, sondern können bereits laufende Maßnahmen optimieren.

Zieldefinition im Performance-Marketing

Damit Sie die Leistungsstärke von Maßnahmen messen, sollten Sie zunächst Ziele formulieren, die Sie mit einer Kampagne erreichen wollen. Wichtigstes Kriterium ist die Messbarkeit.

Messbare Ziele sind beispielsweise, dass Sie 20 Neukunden in den nächsten drei Monaten gewinnen. Performance Marketing braucht also Ziele, formuliert in Zahlen.

Die Bereiche, die Sie für die Ziele des Performance Marketings auswählen, können ganz unterschiedlich sein, solange sie messbar bleiben. Sie können sich das Ziel setzen, Ihre Bekanntheit zu steigern (Pull-Marketing), den Absatz zu erhöhen, mehr Kunden zu gewinnen, die Kundenbindung zu steigern, die Klickrate zu verbessern oder die Anzahl Ihrer Besucher zu pushen (Push-Marketing).

Marketingmaßnahmen im Performance-Marketing

Damit Sie Ihre gewählten Ziele im Performance Marketing auch erreichen, benötigen Sie für die Umsetzung die richtigen Instrumente. Hier haben Sie eine ganze Bandbreite an Möglichkeiten. Ideal ist ein gesunder Mix. Während Sie auf einige der Maßnahmen, wie die Suchmaschinenoptimierung oder das Social-Media-Marketing heute nicht mehr verzichten sollten, sind Bemühungen wie im regionalen Marketing eher individueller Natur.

Marketingmaßnahmen im Performance-Marketing

Im Performance Marketing stehen Ihnen als Instrumente zur Auswahl:

  • SEA: bezahlte Suchmaschinenwerbung mit Anzeigen
  • SEO: Suchmaschinenoptimierung zur Verbesserung der Platzierung in den organischen Suchergebnissen
  • Social-Media-Marketing: Aufbau von Profilen und einer eigenen Community auf Facebook, Instagram und Co. mit der Möglichkeit hier Werbeanzeigen zu schalten. Der Social Proof steigert Ihre Conversions.
  • Display-Advertising: Werbebanner auf Drittseiten
  • Regionales Marketing: Regionale Marketingbemühungen für die Platzierung im lokalen Umfeld
  • E-Mail-Marketing: Kunden mit Newslettern, Aktions-Mails oder auch Abbrecher-Mails direkt mit elektronischer Post anzusprechen um Ihre Konversionrate zu optimieren
  • Affiliate-Marketing: Links zum Angebot auf eine Webseite eines Dritten eingebunden
  • Popups: Auf der Seite erscheinende visuelle Elemente für Werbebotschaften

Controlling im Performance-Marketing

Um die Maßnahmen auf ihre Effizienz hin zu untersuchen, müssen Sie diese im Performance Marketing tracken bzw. erfassen. Dazu stehen Ihnen unterschiedliche Analysetools helfend zur Seite.

Google Analytics

Das wohl gängigste Analysetool im Performance Marketing ist Google Analytics. Der Service wertet fundiert zahlreiche Daten von einer Webseite aus. Sie gewinnen exakte Einsichten in die Anzahl der Besucher Ihrer Webseite und wie sich diese verhalten. Bereits in der k

ostenlosen Grundversion stehen Ihnen zahlreiche Analysen zur Verfügung. Für ein umfassendes Performance Marketing sollten Sie dennoch über die Premium-Variante nachdenken.

XOVI und Sistrix

Das Tool XOVI analysiert die SEO Performance einer Website und zeigt die Auffindbarkeit, Sichtbarkeit, Backlinks und Rankings an. Auch mit Sistrix erhalten Sie fundierte Einblicke in Ihre SEO-Leistungen. XOV und Sistrix können Sie 14 Tage lang kostenfrei testen.

Acoonia

Mit der Software Suite Acoonia überwachen Sie Ihr E-Mail-Marketing. Das Tool erlaubt fundierte Einblick in Zustellraten, enthält ein Inbox-Monitoring inklusive statistischen Hochrechnungen der Posteingangsraten für alle E-Mail-Kampagnen und Öffnungsrate, um nur einige zu nennen. Ebenso kann Acoonia für die Auswertung von SEO zum Einsatz kommen. Die Gebühren belaufen sich auf einen monatlichen Beitrag.

Hootsuite und Fanpage Karma

Ebenso wichtig sind passende Tools zur Überwachung Ihrer Social-Media-Maßnahmen. In dem Fall stehen Ihnen beispielsweise Hootsuite oder Fanpage Karma zur Auswahl. Beide Lösungen bieten Ihnen umfassende Möglichkeiten, um fundierte Analysen Ihrer Social-Media-Aktivitäten vorzunehmen. Zudem lassen sich mit den Programmen Beiträge planen, erstellen und automatisch veröffentlichen.

Optimierung im Performance Marketing

Die Daten, die Sie im Controlling erhalten, werten Sie aus und nehmen diese nun als Grundlage im Performance Marketing, um Optimierungen vorzunehmen. Haben Sie ein Popup auf Ihrer Webseite platziert und stellen nun anhand der Daten fest, dass Kunden mit diesem nicht interagieren, geht es darum zu schauen, was die Ursachen dafür sind. Sprechen Sie Ihre Zielgruppe nicht mit den richtigen Inhalten an? Fehlt eine Call-to-Action? Identifizieren Sie Verbesserungspotenziale und optimieren Sie diese gezielt und gewinnen Sie Vertrauen. Im Anschluss heißt es wieder die Performance erneut zu messen.

Tipp: Kennen Sie den uptain® ALGORITHMUS für effektive Popups, die im richtigen Augenblick die passende Nachricht an Ihre Kunden ganz automatisch ausspielen?

Nutzen Sie die fundierte Kraft des Performance Marketings

Performance Marketing hat den Vorteil, dass Sie auf belegte und fundierte Zahlen zurückgreifen, die sich heute dank smarter Tools einfach messen und bewerten lassen. Die Datensammlung und Auswertung sorgt dafür, dass Sie eine bodenständige Grundlage für die Optimierung Ihrer Marketingaktivitäten erhalten und so deutlich gezielter optimieren können. Mit dem Performance Marketing passen Sie, während die Kampagne noch läuft, Inhalte gezielt an und verhindern damit unnötig steigende Kosten. Nutzen Sie das Performance Marketing, um auch aus Ihren Leistungen das Beste herauszuholen und Ihre Kundenzufriedenheit maßgeblich zu steigern.

  • Conversion Rate steigern im Online-Shop: So geht’s!

    Mehr Kunden, steigende Bestellungen und höhere Umsätze: Die Conversion Rate Optimierung hat einen riesigen Einfluss auf den Erfolg Ihres Online-Shops. Doch was hat es mit der Kennzahl auf sich? Wie nutzt man sie im E-Commerce? Und vor allem: Wie steigern Sie die Conversion Rate? Werfen Sie einen Blick in unseren Conversion Rate Leitfaden!

    Zum Blogpost
  • LOOTCHEST generiert 15% mehr Abo-Verkäufe

    LOOTCHEST brauchte eine Möglichkeit, um stöbernden Nerds den letzten Impuls zum Kauf zu geben. Die Abo-Produkte des Shops ermöglichen einen hohen Customer-Lifetime-Value, sind aber schwieriger zu verkaufen. Dafür braucht es smarte Unterstützung.

    Zur Erfolgsgeschichte
  • Double Opt-in E-Mails: Einsatz von Personalisierung

    Double Opt-in E-Mails bieten viele Möglichkeiten zur Personalisierung, die das Nutzererlebnis verbessern. Es ist sinnvoll, diese Tools zu nutzen, denn mit den Vorteilen von Double Opt-in E-Mails können Sie Ihr Unternehmen auf die nächste Stufe heben und unvergleichliche Ergebnisse erzielen.

    Zum Blogpost
  • Wir recherchieren für den Erfolg Ihres Online-Shops!

    Jetzt unseren kostenlosen E-Commerce Newsletter abonnieren und nachhaltig wachsen.